Geldpolitik

US-Dollar im Blickpunkt (Oktober 2022)US-Dollar im Blickpunkt (Oktober 2022)

US-Dollar im Blickpunkt (Oktober 2022)

Die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen den Vereinigten Staaten und Russland sind weniger eng als zwischen Europa und Russland. Vor diesem Hintergrund dürfte die wirtschaftliche Dynamik in den Vereinigten Staaten weniger stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Außerdem sind die USA nicht abhängig von Energieimporten aus Russland, auch wenn sich global steigende Energiepreise ebenfalls in den Vereinigten Staaten bemerkbar machen werden.
31. Oktober 2022, 16:02
3.3
Schweizer Franken im Blickpunkt (September 2022)Schweizer Franken im Blickpunkt (September 2022)

Schweizer Franken im Blickpunkt (September 2022)

In den vergangenen vier Wochen kann sich der Schweizer Franken gegenüber dem Euro behaupten und setzt somit einen Kontrapunkt zu den in der letzten Veröffentlichung skizzierten Risiken. Begonnen hatte die positive Bewegung für den Franken allerdings in den Vereinigten Staaten. Der robuste US-Arbeitsmarkt schickt den Euro Mitte August auf Talfahrt und beschert auch dem Franken entsprechende Kursgewinne gegenüber dem Euro.
3. Oktober 2022, 14:31
3.1
Es zählt, was sein könnte – nicht was istEs zählt, was sein könnte – nicht was ist

Es zählt, was sein könnte – nicht was ist

An den Kapitalmärkten wird die Zukunft gehandelt. So einfach und doch manchmal so verwirrend. Diese alte Weisheit erklärt aber sehr gut, warum die Finanzmärkte auf die immer schlechter werdenden wirtschaftlichen Daten nicht mehr reagieren, bzw. die Aktienmärkte sich sogar eher positiv entwickeln. Aus meiner Sicht ist an den Aktienmärkten bereits eine milde Rezession im Euroraum/Europa weitestgehend eingepreist worden; genauso wie das aktuelle Gasszenario in Europa. Für die USA wird zwar eine markante Abschwächung erwartet,  auf jeden Fall...
28. Juli 2022, 13:32
4.1
Das Imperium schlägt zurückDas Imperium schlägt zurück

Das Imperium schlägt zurück

Die politische und wirtschaftliche Lage in Deutschland und dem Euroraum ist nicht gut. Mit der sich veränderten politischen Agenda in Russland und China schwanken die wichtigen Pfeiler des wirtschaftlichen Erfolges in Deutschland und damit auch in Europa. Nun rächt sich, dass man es in den vergangen Jahren versäumt hat, einen starken und stabilen Binnenmarkt aufzubauen und sich stattdessen auf die überaus stabile Exportnachfrage verlassen hat. Gleichzeitig muss die EZB – unter dem Druck der viel zu hohen Inflation...
27. Juli 2022, 9:38
4.8
Stimmung und Erwartungen müssen erst negativ sein, bevor es besser wirdStimmung und Erwartungen müssen erst negativ sein, bevor es besser wird

Stimmung und Erwartungen müssen erst negativ sein, bevor es besser wird

Die Nachrichtenlage wird nicht besser. Nachdem im ersten Halbjahr „nur“ der Inflationsanstieg und die darauf folgenden Reaktionen der Zentralbanken die Aufreger waren, steigt jetzt die Nervosität an den Märkten deutlich. Nun geht es um einen realen Gasnotstand in Europa, der den Zusammenhalt Europas abermals auf die Probe stellen wird. Eine Rezession in Deutschland und Europa ist realistischer geworden und selbst in den USA ist eine Notenbank induzierte Rezession nicht mehr auszuschließen. Wobei man aber festhalten...
15. Juli 2022, 8:54
3.9
Regierungen und Zentralbanken gehen Hand in HandRegierungen und Zentralbanken gehen Hand in Hand

Regierungen und Zentralbanken gehen Hand in Hand

Die Inflation in Europa steigt immer höher. In Deutschland lag die jährliche Inflationsrate im Mai bei 7,9% und im Euroraum bei 8,1%. Die nominalen Löhne steigen zwar auch, mit rund 4% gg. Vj, aber das bedeutet trotzdem einen spürbaren Rückgang der realen Kaufkraft. Die privaten Haushalte spüren dies bereits und die Stimmung bei den Verbrauchern ist entsprechend schlecht. Die Notenbanken haben zuletzt wegen dieser Entwicklung an Glaubwürdigkeit verloren und versuchen diese wieder zu festigen. Die...
31. Mai 2022, 12:33
4.4