Startseite 1
Startseite 3
Startseite 2

Willkommen in Bielmeiers Welt

Und plötzlich geht es ganz schnell

Die Verbraucherpreise in den USA sind im April um 4,2% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit haben sich meine und die Bedenken anderer Marktbeobachter schneller bestätigt, als erwartet. Zur Zeit ist die Inflationsdynamik sicherlich durch statistische Basiseffekte etwas überzeichnet, aber einzelne Komponenten der Verbraucherpreise deuten durchaus auf eine etwas nachhaltigere Beschleunigung der Inflation in den USA hin. Bislang ist die hohe Inflationsdynamik noch kein globales Phänomen. Aber die USA ist hinsichtlich der Öffnung der Volkswirtschaft den…

14. Mai 2021, 12:49 Uhr
Konjunktur schwebt in einer Fiskalblase

Der weltwirtschaftliche Ausblick könnte nicht besser sein. Wir rechnen für die Weltwirtschaft mit einem Wirtschaftswachstum von 5,5% gg. Vj. 2021 und 4,2% in 2022. Das Wachstum verteilt sich relativ gleichmäßig auf Industrie und Schwellenländer, wobei die Wachstumsdynamik in den Schwellenländern wie gewohnt etwas höher ist.  (Industrieländer: 5,1% und 3,8%; Schwellenländer: 7,2% und 4,5%). Diese hohen Wachstumsraten sind in diesem Fall aber kein Ausdruck einer hohen Leistungsfähigkeit und einer nachhaltigen Entwicklung. Vielmehr ist die hohe Wachstumsdynamik…

7. Mai 2021, 15:06 Uhr
Value oder Growth? – Audiobeitrag-

Welcher Investmentstil erzielt mehr Performance? Wachsen Wachstumswerte tatsächlich stärker als Substanzwerte – oder ist es umgekehrt? Wie unterscheiden sich die Investmentstile, welche Kennzahlen werden dazu benutzt und wie haben sich die beiden Investmentstile in der Historie entwickelt? Prof. Dr. Albrecht Michler, Leiter des Portfoliomanagement der DZ PRIVATBANK wirft einen Blick nach vorne. Und gibt dabei eine Einschätzung für Sie ab, welchen Investmentstil das Portfoliomanagement in den nächsten Monaten favorisiert!

6. Mai 2021, 10:22 Uhr
Inflation hat auch seine guten Seiten

Insbesondere deutsche Bürger denken beim Wort Inflation schnell an die Hyperinflation in den 1920er Jahren. Dann tauchen vor dem geistigen Auge Bilder auf, die Berge von Geldscheinen oder Banknoten mit Aufdrucken von Millionen Mark zeigen. Dass das Gegenteil, also Deflation ebenfalls nicht besser ist, lehrt uns die Weltwirtschaftskrise Ende der 1920er und in den 1930er Jahren. Auch die jüngere Geschichte zeigt, wie stark Japan unter der Deflation der letzten Jahrzehnte litt. In der aktuellen Corona-Krise…

5. Mai 2021, 9:58 Uhr
Zinssorgen

Die Weltwirtschaft steht vor der Wiedereröffnung. Dies ist jedoch keine überraschende Entwicklung, sondern deutete sich nun schon einige Woche an. Wie oft in solchen Prozessen ist zum Ende die Dynamik aber etwas größer, als man zunächst erwartet hat. Die Finanzmärkte haben sich darauf einstellen können und die Aktienkurse sind entsprechend gestiegen. Die Rentenmärkte sind noch etwas hin- und hergerissen zwischen Wachstum und Notenbanken, die weiterhin an der lockeren Geldpolitik festhalten. Damit blieben die Renditeanstiege zwar…

5. Mai 2021, 8:52 Uhr
Corona, Wachstum und Inflation

Wenn nicht noch eine Killermutation, eine alle Impfstoffe unterlaufende Variante des Coronavirus auftaucht, ist Coronapandemie an den Finanzmärkten weitestgehend abgehakt. Im Grundsatz geht es jetzt noch um die Fragen, wann die Herdenimmunität erreicht wird und damit die Länder wieder vollständig öffnen können. Medial ist zurzeit nur noch der organisatorische Nachklapp zu sehen und die politische Aufarbeitung der aufgelaufenen Unzulänglichkeiten. Die wirtschaftliche Entwicklung sollte sich in den kommenden Wochen somit deutlich beschleunigen und – wenn sich…

3. Mai 2021, 8:36 Uhr