Zentralbanken

Inflation hat auch seine guten Seiten

Insbesondere deutsche Bürger denken beim Wort Inflation schnell an die Hyperinflation in den 1920er Jahren. Dann tauchen vor dem geistigen Auge Bilder auf, die Berge von Geldscheinen oder Banknoten mit Aufdrucken von Millionen Mark zeigen. Dass das Gegenteil, also Deflation ebenfalls nicht besser ist, lehrt uns die Weltwirtschaftskrise Ende der 1920er und in den 1930er Jahren. Auch die jüngere Geschichte zeigt, wie stark Japan unter der Deflation der letzten Jahrzehnte litt. In der aktuellen Corona-Krise…

5. Mai 2021, 9:58 Uhr
Zinssorgen

Die Weltwirtschaft steht vor der Wiedereröffnung. Dies ist jedoch keine überraschende Entwicklung, sondern deutete sich nun schon einige Woche an. Wie oft in solchen Prozessen ist zum Ende die Dynamik aber etwas größer, als man zunächst erwartet hat. Die Finanzmärkte haben sich darauf einstellen können und die Aktienkurse sind entsprechend gestiegen. Die Rentenmärkte sind noch etwas hin- und hergerissen zwischen Wachstum und Notenbanken, die weiterhin an der lockeren Geldpolitik festhalten. Damit blieben die Renditeanstiege zwar…

5. Mai 2021, 8:52 Uhr
Wachstum voraus – aber was kommt danach?

Nationale und internationale Sentiment-Indikatoren wie z.B. der PMI erreichen insbesondere in den USA und im Euroraum sehr hohe Niveaus. In den USA ist diese Entwicklung eine Funktion des Impffortschritts und der damit verbundenen Öffnung der Wirtschaft und natürlich der hohen fiskalischen Impulse. Im Euroraum ist die Stimmung zurzeit dagegen noch maßgeblich von der Erwartung der Mittel aus dem Wiederaufbaufond getragen, wie z.B. in Italien. Deutschland wiederum sollte von einer deutlich steigenden Auslandsnachfrage profitieren können. Zusammengefasst…

27. April 2021, 8:10 Uhr
Die Branchenrotation ist in vollem Gange

An den Aktienmärkten hob bis vor einiger Zeit die Flut alle Boote. Vor allem die Impfstoffe gaben den Hoffnungen auf eine konjunkturelle Wende Rückenwind. Verbunden mit einer neuen US-Regierung und weiterhin niedrigen Zinsen durch die großen Notenbanken war es weniger wichtig, welche Aktien man hatte, als dass man überhaupt ausreichend in die Aktienmärkte investiert war. Nun wird stärker differenziert. Positiv ist, dass sich die wirtschaftliche Erholung bereits in harten Wirtschaftsdaten widerspiegelt. Damit verbunden ist aber…

10. März 2021, 14:21 Uhr
Finanzmärkte lernen wieder alleine zu laufen

US-Notenbankchef Powell hat in seiner heutigen Rede den Finanzmärkten die erhoffte Unterstützung versagt. Nach dem Anstieg der Inflationserwartungen und der Renditen in den USA waren die Hoffnungen groß, dass Powell heute mögliche Unterstützungen der Finanzmärkte andeutet. Insbesondere auf eine mögliche Ausweitung der Anleihekäufe wurde gehofft. Die Reaktion kam auf dem Fuße. Die Renditen für 10-jährige US-Staatsanleihen stiegen über die wichtige psychologische Marke von 1,5% und die US-Aktienmärkte fielen deutlich um über 2%, dabei ist abermals…

5. März 2021, 8:09 Uhr
3 4.8 Weiterlesen
Gold und die Sache mit den steigenden Zinsen – oder doch Schutz vor Inflation?

In den letzten Monaten verlor Gold in den Augen vieler Investoren seinen Glanz. Als Begründung wurden immer wieder höhere Opportunitätskosten ins Feld geführt. Die Renditen, insbesondere im US-Dollar, sind tatsächlich spürbar angestiegen und stellen für das zinslose Edelmetall eine Konkurrenz dar. Dies ist aber nur eine Seite der Medaille. Der Goldpreis richtet sich hauptsächlich nach der US-Realrendite und weniger nach Nominalrenditen. Die Realrendite wird üblicherweise ermittelt, in dem man von der Rendite für zehnjährige Staatsanleihen…

3. März 2021, 8:49 Uhr