Bielmeiers Quarterly – Fokusthema Wasser

Liebe Freunde,

der Wunsch nach alter Normalität ist groß und derzeit überall zu spüren, die Realität holt uns jedoch Woche für Woche ein. In Deutschland lag die jährliche Inflationsrate im Mai bei 7,9% und im Euroraum bei 8,1%. Die privaten Haushalte spüren dies bereits und die Stimmung bei den Verbrauchern ist entsprechend schlecht. Zusätzlich führt uns die Lage in der Ukraine die Komplexität einer globalisierten Welt dramatisch vor!

Zu dieser Vielschichtigkeit gehört z.B. auch das die kriegsbedingten russischen Eingriffe in den Weizenhandel die Situation der dürregeplagten Region in Afrika weiter verschärft. Aus diesem Grund möchten wir unseren ersten quartalsweise erscheinenden Newsletter dem Dossier „Wasser“ widmen.

Viel Spaß beim Erkunden, ich freue mich auf Ihr Feedback!

Fokusthema Wasser

Warum greife ich das Thema Wasser auf? Welche Verbindung gibt es zu den Finanzmärkten und zur Wirtschaft? Hier habe ich meine Gedanken dazu festgehalten.

WEITERLESEN

Dürre und das Menschenrecht „Wasser“

Die Auswirkungen des Klimawandels zeigen sich bereits sehr deutlich – insbesondere durch Wasserknappheit. Dürren sind eine ernsthafte Bedrohung für die Lebensgrundlage der Menschen und unseres Planeten. Der Kontinent Afrika ist von den starken Dürren an meisten betroffen. Es benötigt klare und entschiedene Handlungen, um einen nachhaltigen Umgang mit Wasser und wachsender Trockenheit zu finden. Denn je stärker die Dürren werden, desto mehr Menschen werden ihr Recht auf Wasser nicht praktizieren können.

WEITERLESEN

Warum es wichtig ist, den Water-Footprint zu kennen

Wissen Sie, dass zur Zubereitung einer Tasse Tee ca. 30 Liter Wasser verbraucht werden? Auch, wenn Sie nur 250ml Tee trinken? Dieser hohe Wasserverbrauch hängt mit dem Water Footprint zusammen und spielt insbesondere für Unternehmen mit hoher Produktion eine große Rolle. Ich habe mir angeschaut, was der Water Footprint eigentlich ist, wie er sich zusammensetzt und was Unternehmen tun können, um den eigenen Wasser-Fußabdruck zu reduzieren und so Ressourcen zu schützen.

WEITERLESEN

UN-Weltwasserbericht 2022 fordert: Grundwasser (wert)schätzen

Wie oft machen Sie sich über die Rolle von Grundwasser in Ihrem Leben Gedanken? Diesem Thema widmet sich der UN-Weltwasserbericht 2022 und fordert, nachhaltig mit der kostbaren Ware umzugehen. Deren Nutzung unterscheide sich stark von Kontinent zu Kontinent. Benötigt werden nicht nur mehr Regularien, sondern auch eine weitgestreute Wissensübermittlung.

WEITERLESEN

Umweltschutz wird zum entscheidenden Wirtschaftszweig in Deutschland

Umweltschutz ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor in Deutschland geworden. Die Vermeidung und Beseitigung von Umweltproblemen und der Einsatz zur Ressourcenschonung brachten 2018 über 70 Milliarden Euro ein. Auch die Arbeitsplätze vervielfältigen sich durch die Umweltschutzmaßnahmen. Ich habe mir die Zahlen mal genauer angeschaut.

WEITERLESEN

Wasserschutzgebiet Grünheide: Tesla-Gigafactory könnte Wasserknappheit verursachen

Sollte es Unternehmen erlaubt sein, sich in Regionen mit besonders niedrigen Wasserressourcen niederzulassen? Die vieldiskutierte Gigafactory von Tesla macht genau das. Und sorgt damit für großen Unmut im Wasserschutzgebiet Grünheide in Brandenburg.

WEITERLESEN

Das ist alles, Freunde!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Newsletter. Empfehlen Sie uns gerne weiter.

Bis zum nächsten Mal!

Ihr Stefan Bielmeier